Teamwork



Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter

Wir bilden uns für Sie fort.

2020

  • im Januar besuchte Frau Bruster die Fortbildung "Mutismus bei Jugendlichen und Erwachsenen"

Fort- und Weiterbildungen in den vorherigen Jahren

2019

  • Im Mai besuchte Frau Flicker den Basiskurs Mutismustherapie
  • Auch in diesem Jahr fand die Jahrestagung des Logopädie-Bundesverbandes wieder in Bielefeld statt, sodass wir an vielen Vorträgen und Diskussionen teilnehmen konnten.
  • Im Juni fuhr Frau Bruster nach Hannover zur Mutismustagung, ausgerichtet von Mutismus.de und
  • im September ging es zur Mutismustagung vom Interdisziplinärem Mutismus Forum wieder nach Hannover
  • im November besuchte Frau Klusmeyer die Fortbildung Funktionales Mundprogramm (FMP) nach Petra Schuster.
  • bei der Herbstveranstaltung der Lebenshilfe Lemgo e.V. ging es um die "besonderen Geschwister", also um die Kinder, die ein behindertes Geschwister haben.
  • In Online-Seminaren standen die Themen VED und  M.U.N.D.T. im Vordergrund.

2018

&nbs

  • Frau Kebesch hat nun ihre berufsbegleitende Weiterbildung zur Kommunikationspädagogin bei der Gesellschaft für unterstützte Kommunikation (fbz uk) mit bestem Erfolg abgeschlossen.
  • Frau Bruster besuchte im Februar den Basiskurs Entwicklungsbegleitung in Bremen, eine weitere Fortbildung zum Thema Mutismus (Elternarbeit) und im Juli ging es zur Fortbildung Dysphagie bei Parkinson und ALS. Im September folgte ein Vortrag zum Thema Fetales Alkohol Syndrom und ein Workshop "Graphomotorik bei Linkshändigkeit".
  • Frau Doliwa besuchte im Juni eine Fortbildung zum Thema "Circumlaryngeale - Manual - Therapie" bei Dr. Ben Barsties.
  • Die Jahrestagung des deutschen Logopädieverbandes fand dieses Jahr im Juni in Bielefeld statt, so dass ein großer Teil des Teams dort Workshops, Vorträge und Foren besuchen konnte.
  • Frau Peker besuchte im April eine Fortbildung zur Dysphagiediagnostik und - therapie

2017

  • Frau Koppenbrink besuchte im November eine Fortbildung zum Thema NF!T (Neurofunktions!therapie) 
  • Frau Bruster besuchte im Februar eine Fortbildung zum Thema "Puppenspiel in der Mutismustherapie" und im März die Tagung des interdisziplinären Mutismusforum mit dem Thema "Brücken bauen". Im Mai nahm Frau Bruster an einer Fortbildung zum Thema "Die Grammatikerwerbsstörung: ein kurzes Update" teil. Im Juni ging es für 4 Tage nach Mainz zum Jahreskongress des Bundesverbandes für Logopädie mit dem Titel "Logopädische Register ziehen - unser Wissen für die Versorgung". Im November beendete sie den Basiskurs ZRM (Züricher Ressoursen Model).

2016 

  • Frau Koppenbrink besuchte im Dezember eine Fortbildung zum Thema Taping in der logopädischen Therapie bei Dr. V. Runge. 
  • Frau Bruster besuchte im November eine Fortbildung zum Thema "Graphomotorik" 
  • Frau Doliwa besuchte im Oktober eine Fortbildung bei Frau Dr. J. Siegmüller zum Thema "Störungen des kindlichen Wortschatzerwerbs" 
  • Frau Bruster besuchte den LRS- und Dyskalkuliekongress: "Was ist nachhaltiger als Kinder?" in Göttingen. 
  • Frau Paetsch besuchte September 2016 eine Fortbildung zum Thema "Globale Aphasie" 
  • Frau Paetsch besuchte im Mai 2016 eine Fortbildung zur Therapie bei lexikalischen Störungen bei Kindern (Wortschatzsammler) 
  • Frau Kebesch-Ruthe macht derzeit eine Weiterbildung zum Kommunikationspädagogen mit Schwerpunkt UK=Unterstützte Kommunikation (LUK, Uni Köln, Isaac). 
  • Frau Bruster besuchte Anfang 2016 eine Fortbildung zum "safe-place" vor allem für mutistische Kinder.

2015

  • Frau Doliwa besuchte im Herbst 2015 eine Fortbildung mit dem Thema "Stottern bei Vorschulkindern". 
  • Frau Paetsch besuchte im Herbst 2015 eine Fortbildung zur Modelorienterter Diagnostik und Therapie bei Aphasien (LEMO). 
  • Frau Flicker besuchte im Sommer 2015 eine Fortbildung zum patholinguistischen Ansatz(PLAN) und vermittelte dem Gesamtteam die Inhalte bei einem Abendtreffen. 
  • 2015 beendete Frau Bruster die Weiterbildung zur "DortMut- Therapeutin" (Dortmunder Mutismus-therapeutin)