Unterstützte Kommunikation

Mein Kind versteht mich zwar, kann sich aber nicht mit Lautsprache ausdrücken. Mein Kind ist zwar für mich, aber nicht für Aussenstehende zu verstehen und ist darüber oft verzweifelt. Mein Kind hat eine komplexere Behinderung und teilt sich nur über Gesten oder Geräusche mit. Mein Partner hatte einen Schlaganfall - seitdem kann er überhaupt nicht mehr sprechen.

Die Gründe über Unterstützte Kommunikation (UK) nachzudenken, sind vielfältig. Für alle Betroffenen gilt, dass bei einer so starken Einschränkung der Kommunikation auch die Teilhabe an der Gesellschaft (in Kindergarten, Schule, Freundeskreis, Freizeit…) und somit ein selbstbestimmtes Leben sehr stark eingeschränkt ist. Durch den Einsatz von Unterstützter Kommunikation können diese Menschen jedoch eine erhebliche Verbesserung ihrer Verständigung erreichen. Unterstützte Kommunikation (UK) geht davon aus, dass JEDER Mensch (ohne eine bestimmte Voraussetzung) ein Bedürfnis nach Kontakt und Kommunikation hat. Ausgehend von den individuellen Fertigkeiten Ihres Angehörigen oder Kindes entwickeln wir mit Hilfe von UK Möglichkeiten für eine bessere Verständigung und mehr Mitbestimmung im Alltag. UK ergänzt und unterstützt die individuelle Art zu kommunizieren. Zum Einsatz kommen zum Beispiel Gebärden, grafische Symbole, individuelle Tagebücher oder technische Hilfen.

Bitte sprechen Sie uns an - wir beraten Sie individuell und selbstverständlich unter Einbeziehung des gesamten persönlichen Umfeldes.